Informieren und investieren Teil 2

Nachdem ich im ersten Teil der Reihe meine allgemeine Art der Informationsbeschaffung beschrieben habe, komme ich jetzt zu meinen wichtigsten Quellen, vor allem was die Welt der Wirtschaft angeht.

Neben Google News für allgemeine Informationen öffne ich ab dem Nachmittag in Europa, also zum Börsenstart in New York, gerne das Finanzportal von Yahoo. Hier bekomme ich auf einer einzigen Bildschirmseite sehr viele relevante Informationen aus dem Bereich der (US-)Wirtschaft.

Auf den Feed kommt es an! Meine Blogs.

Mit Google News hat man ja schon - wie erwähnt - einen guten Einstieg und Überblick in die Nachrichtenwelt, der auch frei konfigurierbar ist. Das aktive ansurfen der so gefundenen Quellen ist mir aber immer noch zu aufwendig und deshalb bin ich seit Jahren auch ein intensiver Leser und Nutzer von zahlreichen Blogs. So wie ich sich selbst aktualisierende Internetseiten liebe, so liebe ich es,wenn mir genau die Informationen dargebracht werden, die ich will. Aus mir unerfindlichen Gründen hat Google den eigenen RSS-Reader ja vor kurzem eingestellt. Nach einem verwirrenden Ausflug zu feedly bin ich dann beim Old Reader gelandet, der im Browser und auf dem Smartphone gut zu benutzen ist (und bei dem man sich via Google einloggen kann - toll!).

Auch im RSS-Reader also kann ich meine Info-Sucht ganz nach Herzenslust ausleben. Da gibt es dann Feeds zum Thema laufen, zu Technik allgemein oder zum Bloggen an sich.

Und natürlich lese ich auch einen Haufen Wirtschafts-Blogs. Für die ganz großen volkswirtschaftlichen Themen arbeite ich mich bei Lust und Interesse durch die teils sehr langen Artikel von Fazit, dem Wirtschaftsblog der FAZ (RSS-Feed). Dort geht es wirklich ans Eingemachte. Wirtschaftspsychologie, Statistik, VWL uvm. sind die Themen. Der Ton ist angenehm unaufgeregt, manchmal ironisch.

Analysen zu vielen Einzeltiteln und eine täglich Web-Presseschau aus dem Bereich der Wirtschaft entnehme ich den Börsenbloggern (RSS-Feed). Diese Feeds gehe ich oft sehr schnell durch, weil mich die meisten besprochenen Aktien nicht interessieren. Ich schaue trotzdem kurz drüber, weil ich nix verpassen will.

Dann gibt es einen kleinen Trupp von Blogs rund um das Thema Aktiensparen / Passives Einkommen, den ich mir mit der Zeit zusammengesucht habe. Es dürfte noch mehr geben und die Inhalte überschneiden sich natürlich gelegentlich. Trotzdem lese ich dort überall gerne mit und habe immer wieder interessante Tipps und Betrachtungen gefunden. Diese Blogs hier kurz als alphabetische Liste:

Der Couponschneider   Feed
Finanziell umdenken   Feed 
Finanzielle Freiheit
Der goldene Adler   Feed
Zendepot   Feed 

Ich schätze es, mit wie viel Fleiß und Akribie sich die Autoren dort den ja eigentlich 'langweiligen' Themen Aktiensparen & Co. widmen. Es gibt dort zwar teilweise Bezahl-Inhalte, aber der Ton ist nie marktschreierisch.

Ein Sonderstellung in diesem Bereich nimmt der Blog von Tim Schäfer ein. Der Wirtschaftsjournalist lebt in und berichtet aus New York. Dort ist es ihm sogar vergönnt, Interviews z.B. mit Börsenlegenden wir Warren Buffet zu führen! Mit großer Beständigkeit appelliert er an 'langweilige' Tugenden wie Geduld, Bescheidenheit, Sparsamkeit und Fleiß und trommelt unermüdlich für biederes, solides Aktiensparen. Wer weiß - vielleicht kann ich ihn 2015 vor Ort zu einem Kaffee einzuladen, wenn ich mit Frau und Kindern in New York weile ;-)


Bild: privat


Im dritten und letzten Teil der Serie Informieren und investieren werde ich meine konkreten Info-Quellen für den Aktienkauf erläutern.

Kommentare

  1. Hallo Wirtschaftswaise, danke für das Lob. Wenn es klappt, können wir uns gerne zum Kaffee in ny treffen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre super! Ich melde mich vorher nochmal via Kontakt auf dem Blog. Es wird die letzte Märzwoche in 2015 sein...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen