Blick ins Depot Februar 2015

Heute ein Blick ins Depot im neuen Design, nämlich als Tabelle und nicht als Kuchen (den ich natürlich gelegentlich wieder zeigen werde). Was mir selbst noch fehlte bisher, war eine Tabelle, die viel über das Depot aussagt und die gut sortierbar ist, sei es nach Branchen, Herkunft der Aktien oder nach Ertrag.

Depot wirtschaftswaise Februar 2015 Bild: privat 


Zunächst mal ist als Basis der ursprüngliche Kaufkurs (incl. anteiligen Gebühren) und der aktuelle Kurs aufgeführt, woraus sich eine Gesamtperformance ergibt. Bei langsam und stetig steigenden Kursen haben hier natürlich 'ältere' Titel deutliche Vorteile.

Die "Entw. in %"-Zellen werden automatisch farblich gekennzeichnet. Außer den beiden hier bisher sichtbaren Farbcodes (rot für negative Entwicklung, gelb für größer Null) wird es noch zwei weitere Farben geben - lasst euch überraschen...

"Branche" und "Land" waren mir als potentielle Sortierkriterien wichtig, um im Laufe der Zeit mal Trends nachspüren zu können. Z.B. ob bestimmte Branchen oder Länder besonders gut laufen.

Jetzt das wichtigste: die Dividenden! In der Spalte "Div. in % von Investm." werden die im jeweils aktuellen Jahr aufgelaufenen Netto-Dividenden in prozentualen Zusammenhang zum ursprünglichen Investment (inkl. Gebühren des Brokers) gesetzt. Dadurch können im Laufe der Jahre nämlich Titel, die eine nominell geringe Dividende zahlen, jedoch hohe jährliche Anstiege der Dividende schaffen (viele sog. Dividendenaristrokaten machen das so) ihre wahre Stärke zeigen gegenüber High-Yield-Werten, die aber oft eine eher verhaltene Kursentwicklung zeigen. Bisher ist dieser Teil der Tabelle noch ziemlich leer, denn aus meinem Depot haben in 2015 bis heute 'nur' Altria und Imperial Tobacco gezahlt. Mit jeder eingehenden Dividende wird das aber aussagekräftiger werden, bis ich dann im Januar 2016 wieder 'bei Null' anfange...

Anmerkung:
In den Spalten "Investment" und "Div. Netto 2015" bzw. "Div. Netto 2014" ist nichts zu sehen. Ich zeige diese Zahlen nicht, weil es für die prozentuale Entwicklung um die es ja geht völlig unerheblich ist, ob ich von einer Aktie 10, 100 oder 1000 Stück besitze. Dasselbe gilt für die eigentlichen Summen der Dividendenzahlungen. Wer unbedingt will, kann unser Depot anhand der "Kuchen" und der offen sichtbaren Einzeltitel sowieso zu 99% exakt nachbilden. 

Dieser Blog-Eintrag stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie dar. Sämtliche Prognosen und Wertungen basieren auf der persönlichen Meinung des Autors und sind keine Anlageberatung.

Kommentare