Das Geld liegt auf der Straße. Wirklich.

Heute Vormittag hatte ich ein paar Sachen im Städtchen zu erledigen. Nass und kalt war es und so ging ich doch eher geduckt durch die Straßen. Aber was erblicke ich da? EINEN CENT!!! Hier ein nicht gestelltes Foto, das ich vor dem aufheben aufgenommen habe:

Wer den Cent nicht ehrt...aufheben! Bild: privat

Ich bin ja so erzogen worden, dass man das nicht liegen lässt. Und irgendwie glaube ich tatsächlich, dass es (finanzielles?) Unglück bringen könnte, diesen Cent auf der Straße liegen zu lassen. Man weiss ja nie...

Er wandert jetzt nach Hause und die Kinder dürfen ihn in die berüchtigte Goldbarren-Spardose
werfen. Wenn sich da mal was angesammelt hat, dann geht dieser Betrag ähnlich wie erhaltene Dividenden mit ins Depot um dort das Vermögen weiter zu mehren.

Bei Kindern fällt mir übrigens noch ein, dass sie nicht nur Geld kosten, sondern auch oft Geld finden! Unsere zumindest. Vielleicht, weil sie näher am Boden dran sind oder aufmerksamer? Auf jeden Fall vergeht kaum eine Woche, in der sie nicht ein paar Münzen finden. Sei es auf einem Parkplatz, vor dem Supermarkt oder sonstwo.

Fazit:
Beim sparen immer die Augen aufhalten!!

Kommentare