Blick ins Depot Juli 2015

Endlich mal wieder ein paar Zahlen zum Depot. Ich hatte in letzter Zeit beruflich sehr viel zu tun und fand einfach nicht die Muße.

Da die Excel-Tabelle wird langsam immer größer. Bei nächster Gelegenheit werde ich mehrere Tabellen nach verschiedenen Aspekten sortiert posten. Hier heute nur die einfache nach Aktien alphabetische Version.

Das Depot Stand ca. 17.07.2015


Die Gesamtperformance beträgt akutell +11,1%. Nach der 'Lösung' der Griechenland-Krise schnellten viele Kurse wieder nach oben. Zwischenzeitlich lag die Gesamtperformance nur noch bei gut + 5%.

Die aktuell stärksten Einzelwerte:

Deutsche Telekom  + 60,1% (gekauft 04-2014)
Lockheed Martin  + 51,4% (gekauft 06-2014)
Google Class C  + 48,2% (gekauft 06-2014)

Bei Google gab es ja vor dem Wochenende aufgrund der überraschend guten Zahlen einen regelrechten Kurssprung. Lockheed Martin indes konnte mit dem Kauf des Hubschrauber-Herstellers Sikorski sein Portfolio erweitern.

Die aktuell schwächsten Einzelwerte:

Awilco Drilling  - 75,2% (gekauft 08-2014)
Seadrill  - 53,2% (gakauft 10-2014)
Sandridge Permian Trust  - 24,4% (gekauft 09-2014)

Dennoch erbringen Awilco und Sandrigde mit 7,29% bzw. 7,95% zwei der drei höchsten Netto-Dividenden im gesamten Depot (der Dritte im Bunde ist Zurich Financial mit 7,64% Dividendenrendite).

Die durchschnittliche Dividendenrendite liegt Ende Juni bei 3,68%. Die eingegangenen Dividenden übertreffen bereits jetzt das Vorjahr um mehr als das Doppelte. Durchschnittlich alle 15 Tage gibt es einen Dividendeneingang und mit Prospect Capital ist der erste Monatszahler im Depot.

Dem zweiten Halbjahr sehen wir gelassen entgegen. Es macht mittlerweile Spaß, die monatlich relativ fixen Spar-Summen jeweils um die eingegangenen Dividenden aufzustocken.

Dieser Blog-Eintrag stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie dar. Sämtliche Prognosen und Wertungen basieren auf der persönlichen Meinung des Autors und sind keine Anlageberatung.

Kommentare