Chancen für Sturköpfe

Ich mag die Sendung Closing Bell auf CNBC und gestern Abend lohnte sich das reinschalten um 22:00h MESZ mal wieder. Der Dow Jones hatte nach einer miserablen Woche nochmal satte 3% abgegeben und bei aller Sachlichkeit waren die Redakteuere und Kommentatoren im Studio etwas aufgeregt. 

Wie gesagt: ich schaue mir die Sendung gerne an (auch weil ich die angelsächsichen Sprachbilder im Bereich Finanzen so mag), unsere Investmententscheidungen für das Familiendepot werden aber auch durch solche Nachrichten / Ereignisse nicht wirklich beeinflusst.

Die Not ist groß - was tun!?
Bild:privat


Unser Depot ist wirklich geschrumpft, und zwar bis auch einen Gesamtstand von nur noch + 1,5%. Das tut zwar weh, aber viele Einzelaktien darin notieren weiterhin bei knapp + 50% seit dem Kauf. Also zurücklehnen und ... ja was tun?

Ich weiche sehr ungern von der gewohnten monatlichen Routine beim Aktienkauf ab. Falls aber die Kurse so tief bleiben oder weiter fallen, dann werde ich außer der Reihe eine Aktie kaufen, die ich mir schon vor Monaten mit einem "Kauf im Crash" gemarkert habe. Falls die Kurse wieder anziehen, geht es ganz stur mit der sowieso als nächstes fälligen Aktie weiter.

Kommentare