Neu im Depot Aktie Nr. 44: Fielmann

Ich gestehe: ich bin eine Brillenschlange. Seit ich laufen kann, brauche ich eine Brille. Mir hat das nie etwas ausgemacht - ich kenne es ja auch gar nicht anders. Und ich bin nicht der einzige.

Das führt mich zu unserem neuesten Kauf: die Fielmann-Aktie.

Wohl jeder kennt das Unternehmen. Früher kam man in der Fernsehwerbung eher mit dem Preis daher - der "Nulltarif" war geboren. Als (ehemaliger) Fielmann-Kunde weiß ich zwar, dass es diesen "Nulltarif" eigentlich nur auf dem Papier gibt und man am Ende meistens doch etwas draufzahlt oder z.B. eine Versicherung für die "Anschluss-Brille" abschließt, aber der Slogan war einfach erfolgreich. Heute sind es bei der Werbung meist "Testimonicals" von angeblich normalen Kunden, die man auf der Straße anspricht und die dann eher den tollen Service und die gute Beratung loben.

Ein glasklarer Kauf: Fielmann!  Bild: privat (und persönlich!)

In gewohnt brillianter Weise hat Michael C. Kissig von Intelligent Investieren neulich die Fielmann-Aktie ausführlich vorgestellt. Ich kann dem fachlich nichts mehr hinzufügen, schwöre aber, dass der Kauf lange vor diesem Bericht geplant war. Als deutscher MDAX-Titel ist Fielmann ja fast schon eine Rarität in unserem Portfolio und es kann durchaus wieder viele Monate dauern, bis ein nächster Nicht-US-Titel in unser Depot wandert. "Einzelhandel" ist auf jeden Fall ein Schritt in Richtung Diversifikation im Familiendepot und wir bilden jetzt den aktuellen BCDI mit 4 von 10 Werten fast zur Hälfte ab.

Depotgeflüster 

Alphabet nach Q1-Ergebnissen mit starkem Kursanstieg

Ende April meldet Alphabet (ehem. Google) ein sehr gutes erstes Quartal 2017. Die Ergebnisse übertreffen die Erwartungen der Analysten.
Darauf hin springen unsere Class C Anteile um über 5% in die Höhe und überholen mit aktuell +105,0% den ewigen Spitzenreiter in unserem Depot, nämlich Lockheed Martin mit +101,0%. Alphabet halten wir schon seit Juni 2014 und seitdem ist der Preis der Aktie von 408 € auf fantastische 840 € gestiegen. Das macht dann auch ohne Dividende Spaß!

Breaking: VW verzehnfacht die Dividende!

So hieße die Schlagzeile auf einer der vielen Internetseiten, die sog. Investment-Pornografie verbreiten. OK in 2016 gab es ja noch Dieselgate und VW zahlte nur eine symbolische Dividende, die bezogen auf unseren Einstandspreis + Kosten 0,1% betrug. Aber jetzt! Für 2017 hat man (auch getrieben durch die Landesregierung von Niedersachsen als großen Anteilseigner?) sich nicht lumpen lassen und wir kassieren satte 1,03% Dividende! 

Ansonsten sprudeln momentan die Dividenden:

Achtung: Diese Transaktion enthält reinvestierte Dividenden der Aktien  
Allianz
AT&T 
Bank of Nova Scotia
BASF 
British American Tobacco 
Chimera Investment 
Delaware Enhanced Global Dividend & Income Found 
Gladstone Capital 
KCAP 
Munich Re 
Omega Healthcare 
Procter & Gamble 
Texas Instruments 
Volkswagen

Kauf: Fielmann
Aktien-Typ: BCDI

Dieser Blog-Eintrag stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie dar. Sämtliche Prognosen und Wertungen basieren auf der persönlichen Meinung des Autors und sind keine Anlageberatung.

Kommentare

  1. Fielmann steht bei mir auch schon sehr lange auf der Liste. Allerdings konnte ich mich bisher einfach nicht zu einem Kauf durchringen. Einerseits sind sie mir ein wenig zu teuer mit einem KGV um die 30 und im Bezug auf die Dividende sind sie ja auch schon recht nah am Limit, was die Ausschüttungsquote angeht. Klar - von der Bilanz her können sie es sich erlauben. Aber insgesamt gibt es meiner Meinung nach aktuell noch interessantere Werte. Außer Acht lassen sollte man auch nicht, dass es evtl. in Zukunft stärkere Konkurrenz gibt (Mr Spex)...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen