Neu im Depot Aktie Nr. 54: Pfizer

Neuer Monat - neue Aktie. Nicht mehr ganz. In 2018 haben wir die Anzahl unserer Käufe reduziert und dafür das jeweilige Volumen deutlich erhöht. Unter dem Strich dürfte das Depot also etwa so viel wachsen wie in den Vorjahren, aber die Anzahl der Titel wird nicht mehr so schnell zunehmen. Das liegt nicht etwa daran, dass die Ideen bzw. würdige Kauf-Kandidaten fehlen, sondern daran, dass wir einfach den Gebührenanteil beim Kauf weiter senken möchten. Vor 'zu vielen' Titeln habe ich eh' keine Angst, denn es gibt ja Excel!

Diesmal 'trifft' es Pfizer und damit kommt nach Glaxo Smith Kline ein zweiter echter Pharma-Wert ins Depot. Zu Pfizer kann man schnell fast alles sagen:

Viagra

Na ja - etwas mehr gibt es schon zu berichten: Pfizer ist der größte Pharmakonzern der Welt und nach Marktkapitalisierung auch eins der wertvollsten Unternehmen. Die Liste der aktuell angebotenen Medikamente ist lang - wirklich bekannt dürften jedoch nur die berühmt berüchtigten blauen Pillen sein...

Auch bei Pfizer habe ich mich für die Analyse auf den Aktienfinder von Torsten Tiedt verlassen. Die Grafik zeigt eine Entwicklung von Gewinn und Cashflow, die ich so gerade eben noch als irgendwie stetig bezeichnen würde. Nicht ungewöhnlich für eine Pharmaunternehmen, wo zumindest der Jahres- oder Quartalserfolg gerne mal z.B. an der Zulassung eines einzigen neuen Präparats hängen können oder es kommt mal eine Klage dazwischen.

 
Quelle: Aktienfinder



Die Dividenden steigen seit 2009 mit einer sehr schönen Regelmäßigkeit und die Payoutratio befindet sich jetzt schon seit einiger Zeit im grünen 60%-Bereich.

Noch ein paar Zahlen:

  • Die Dividendenrendite von aktuell 3,0 % ist in den letzten 5 Jahren im Schnitt um 7,4% gestiegen
  • Die Dividendenstabilität liegt bei einem Wert von 0,85 (theoretisch maximal 1)
  • Die Gewinnstabilität liegt nur bei einem Wert von 0,63 (theoretisch maximal 1) eben weil im Pharmabereich mal was schiefgehen kann.
  • Auf 5 und 10 Jahre zurück ist der Gewinn immer um mindestens 7% pro Jahr gestiegen
Den Ausschlag für den Kauf gab letztendlich, dass Pfizer aktuell beim fairen Wert bezogen auf das KGV um 4,9% unterbewertet ist. Damit ist Pfizer einer der wenigen Titel auf unserer Wunschliste, die überhaupt in irgendeinem Bereich unterbewertet sind. 


Depotgeflüster


Tag der Dividendengleiche am 2. Oktober
Der Tag der Dividendengleiche!?!? Vielleicht ein Maya-Feiertag, abzulesen an einem mit Blut geschriebenen Mondkalender? Nein! Es ist der Tag, an dem wir so viele Dividenden eingenommen haben, wie im gesamten Vorjahr. D.h. alle danach eingehenden Dividenden sind das Plus zum Vorjahr!


Oxford Square erzielt über 10% Dividendenrendite!
Vor einer Namensänderung hieß Oxford Square Capital noch TICC und als solche hatten wir diese BDC im Februar 2017 gekauft. Bezogen auf den Aktuellen Kurs betrüge die Dividendenrendite 'nur' 9,4%, auf unseren Einstandspreis inkl. Kosten jedoch stolze 11,95%!

BHP Billiton +50% und fast 8% Dividendenrendite
Auf Platz 2 der bisher in 2018 erzielten Dividendenrenditen rangiert bisher gar kein ausgemachter High-Yield-Wert sondern BHP Billiton. BHP Billiton kauften wir schon im September 2016 als bisher einzigen echten Turnaround-Wert in unserem Depot. Und was soll ich sagen - der Turn ging wirklich ziemlich around! 50% Kursgewinn seitdem und aktuell 7,8% Dividendenrendite bezogen auf Kaufpreis plus Kosten. Mit einer Gesamtperformance von 63% (Kursanstieg + Dividenden) steht BHP Billiton immerhin auf Platz 10 im Depot.

Dieser Blog-Eintrag stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie dar. Sämtliche Prognosen und Wertungen basieren auf der persönlichen Meinung des Autors und sind keine Anlageberatung.

Kommentare