Neu im Depot - Aktie Nr. 56: Boeing

Up, up and away.

Das sagt sich wohl der Kurs unserer stärksten Aktie im Depot: Lockheed Martin. Gekauft im Juni 2016 steht Lockheed jetzt kurz vor der Verdreifachung des Kurses. Die absoluten Zahlen (Kaufkurs: 119 €, Kurs heute: 326 €) sind ebenso beeindruckend wie der Performance-Abstand zu Platz 2: Lockheed Martin: + 196 %, Alphabet Class C + 152 %.

Ich weiß wirklich nicht, warum der Rüstungswert Lockheed so stark war. Liegt es an Trump oder einfach daran, dass die bösen Buben auf der Welt ganz allgemein nicht verschwinden wollen?

Wir hoffen, dass Boeing auf Dauer wieder steil ansteigt!  Bild: privat


Schon etwas länger liebäugelten wir also mit einem weiteren Rüstungswert. Den Ausschlag für Boeing gab dann die momentan noch andauernde Krise nach den Abstürzen von mehreren Boeing-737-Max Maschinen. Die Aktie ist jetzt zwar immer noch kein echtes Schnäppchen, aber lt. Aktienfinder von Torsten Tiedt liegt der Kurs momentan gut 5% unter dem "Fair Value Wachstum". So viel Market-Timing darf auch mal sein. 

Screenshot aus dem Aktienfinder


Ganz aktuell läuft noch über die Ticker, dass Boeing im Zusammenhang mit der 737 Max gut 5 Milliarden Dollar Strafzahlungen leisten muss. Wenn die Maschinen dann voraussichtlich im Herbst wieder abheben, rechne ich mit einem ersten merklichen Kursanstieg.

An der 737 sieht man dann auch gleich, dass Boeing gar kein reiner Rüstungskonzern ist. Vielmehr handelt es sich lt. Wikipedia um den weltweit größten Hersteller ziviler und militärischer Flugzeuge. Neben der legendären Boeing 747 ist dann halt auch der AH-64 Apache Kampfhubschrauber in unserem Portfolio.

Dieser Blog-Eintrag stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie dar. Sämtliche Prognosen und Wertungen basieren auf der persönlichen Meinung des Autors und sind keine Anlageberatung.

Kommentare