BREAKING +++ Tesla-Aktie notiert im Depot über +1000% +++

Da ich es selber nicht so richtig glauben konnte, habe ich am vergangenen Freitag Abend tatsächlich noch den Taschenrechner bemüht - aber es stimmte!



Satte +1007,7% zeigte unser von GoogleFinance versorgtes GoogleDoc. Das zuletzt neu eingepflegte Farbschema machte es zusätzlich deutlich. Die langjährige Doppelspitze aus abwechselnd Alphabet und Lockheed Martin deklassiert, amazon und Apple noch nicht lange genug im Depot für solche Höhenflüge.Ganz nebenbei brachte der Anstieg die Balance im Depot etwas durcheinander, pumpte sich Tesla doch zu 12% Anteil an unserem Depot auf, wo sonst eher Anteilsgrößen von 1% bis 5% üblich sind.

Verspätete Auslieferungen, verfehlte Produktionsziele, diverse Short-Attacken und nicht zuletzt Elon Musk selber, der sich gerne mal via Twitter selbst ins Knie schoss - nichts hat auf Dauer den Aufstieg der Aktie verhindern können. Abgesehen davon, dass wir üblicherweise keine Aktien verkaufen, wären wir auch meistens zu lahm gewesen, um auf einen plötzlichen Einbruch zu reagieren und mit dem Kauf im Juli 2014 bei einem Preis von knapp 162 € wäre dann auch mal abschließend bewiesen, dass Time in Market das Market-Timing schlägt!

Ich möchte noch anmerken, dass ich persönlich Tesla relativ "kühl" gegenüberstehe. Ich glaube z.B. nicht, dass rein batteriebetriebene Autos in den nächsten Jahrzehnten die Verbrenner schnell ablösen werden. Tesla ist ein Bischen wie Gold. Für viele ist eher eine Religion, als ein Investment. 

Wenn sich die Gelegenheit mal wieder ergibt, verfolge ich immer gerne die von Hass, Besserwisserei und ideologischer Verblendung geprägten Diskussionen zu Tesla im Heise-Forum. Wenn die versammelten Drehstuhl-Piloten Deutschlands es sich dort gegenseitig knüppeldick geben, bleibt bei mir kein Auge trocken. Mein Favorit sind Formulierungen wie "Ach, du glaubst also, Tesla sei ein Auto-Hersteller!?" Bei vielen der Beteiligten dürfte auch eine Menge Selbsthass mit hineinspielen, weil die Oberschlauen den Einstieg bei der Aktie verpasst haben oder als stramme Heise-Foristen den Kapitalismus eh' doof finden. Dazu kommt, dass die Kandidaten dort die Märkte oder die Börsen nicht verstehen. Es interessiert einfach niemanden, ob Tesla ein Autokonzern ist, ober bei wievielen neu produzierten Wagen die Türen nicht gut schließen. Der Markt antizipiert einfach nur die erwarteten Gewinne in der Zukunft und da scheint man Tesla ja einiges zuzutrauen...


Dieser Blog-Eintrag stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie dar. Sämtliche Prognosen und Wertungen basieren auf der persönlichen Meinung des Autors und sind keine Anlageberatung.


Kommentare