Mini-Jahresrückblick und zwei nachgereichte Käufe

 Auch wenn zuletzt der geplante Ausbau unserer Immobilie im Vordergrund stand, läuft das Depot natürlich im Hintergrund weiter. Wie angekündigt kaufen wir nicht mehr monatlich, sondern nur noch vier bis fünf mal im Jahr und dafür dann etwas größere Positionen. Da wir aber eventuell für den Immobilienkredit ein gewisses Eigenkapital einbringen müssen, sind wir grundsätzlich etwas vorsichtiger bei den Summen der Käufen. Die eingegangenen Dividenden werden aber wie immer komplett mit reinvestiert (Zinseszins - ihr kennt es...).

Kurzer Sachstand bei der Immobilie:

Es kann sein, dass das Projekt von einer kleinen aber feinen regionalen Baufirma durchgeführt wird. Den Juniochef kenne ich als guten Kunden. Eine Begehung des Objekts Ende Oktober ist leider wegen einer Corona-Quarantäne geplatzt und ob es jetzt vor Weihnachten noch klappt, bleibt bis heute ungewiss. Bei Immobilien dauert halt alles etwas länger!

Die letzten beiden Käufe

Was ist eigentlich mit Asien!? In unserem Depot war diese Region bisher gar nicht vertreten, was aber auf Dauer nicht ratsam ist, denn:

Asien ist nach wie vor eine boomende und DIE Zunkunfts-Region, ob es uns hier in Europa gefällt oder nicht. Die Bevölkerung dort ist jünger, weniger satt, leistungsbereiter und - ja leider - im Schnitt deutlich schlauer als Europäer und Amerikaner. Das Problem für uns ist, dass man ja in Asien nur die ganz großen Namen kennt und selbst die sind in Europa nicht immer handelbar. Die Lösung für uns war hier also ausnahmsweise ein ETF (nicht weitersagen!). Darum haben wir im August den iShares MSCI Emerging Markets Asia gekauft. Wir hoffen, damit auf der sicheren Seite zu sein.

Der  67. Wert im Depot folgte dann im September: Rio Tinto stärkt unseren Rohstoffbereich. Außerdem bin ich ja mittlerweile ein Fan britischer Aktien. Die Quellensteuer-Abzüge tendieren gegen Null und seit dem Brexit mausert sich Großbritannien im Vergleich zum alten EU-Europa immer mehr zum Land of the free und ich denke, da wird im Bereich von Wettbewerb bei Steuern und Regulierungen noch so einiges kommen...

Mini-Rückblick Depot

Insgesamt möchten wir nicht klagen. Das Gesamtdepot notiert mittlerweile bei +100% (gestartet 2014). Am aktuellen Depotwert betragen Kurssteigerungen 46% und erhaltene reinvestierte Dividenden 10%. Also haben wir vom aktuellen Volumen nur 44% selbst eingebracht!

Unser Sonderfall bleibt die Tesla-Aktie. Im Juli 2014 gekauft notiert sie aktuell bei +2871% und nimmt knapp 21% des Gesamtvolumens ein. Das ist natürlich ein Ungleichgewicht, aber wir wollen keine Tesla-Aktien verkaufen und haben auch wirklich nicht genug Cash, um zum Zweck des Rebalancings andere Werte nachzukaufen. Für mich ein Luxusproblem.

Die Top 5 der Performance im Depot (Kurssteigerungen plus erhaltene Dividenden:

1. Tesla +2871%

2. Alphabet Corp. Class B +523%

3. Netflix +259%

4. Microsoft +250%

5. amazon +244%

Ups - alles US-Werte!

Die Top 5 der Dividendenerträge bezogen auf unseren Einkaufspreis (YoC):

1.BHP Billiton 19,75%

2. Omega Healtcare 8,39%

3. Allianz 7,54%

4. Altria 7,48%

5. Prospect Capital 7,43%

Soweit das Wichtigste in Kürze. Für November und Dezember sind noch zwei Käufe geplant, die ich dann nachreiche!

Dieser Blog-Eintrag stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie dar. Sämtliche Prognosen und Wertungen basieren auf der persönlichen Meinung des Autors und sind keine Anlageberatung.

 

Kommentare